08.08.2017 – Realitätsnahe Übung in Zweifamilienhaus

Nieder-Mörlen – „Drei Personen gerettet und das Feuer gelöscht!“ So lautete das Ergebnis einer Übung der Feuerwehr Nieder-Mörlen.

Gegen 19.40 Uhr am Montagabend wurden die Kräfte von der Übungsleitung alarmiert. In einem Zweifamilienhaus in der Frankfurter Straße war ein Wohnungsbrand mit drei vermissten Personen gemeldet worden.

Nur kurze Zeit später war das LF 8/6 an der vermeintlichen Einsatzstelle. Ein Atemschutztrupp rettete zwei Personen über die Steckleiter aus dem 1. Obergeschoss. Der zweite Trupp ging zur Brandbekämpfung im Innenangriff vor. Unterstützt von einem weiteren Trupp des TLF 16 wurde eine „bewusstlose Person“ aus dem Erdgeschoss gerettet. Alle Trupps konzentrierten sich anschließend auf die Brandbekämpfung und „löschten“ das Feuer zügig.

Um das Gebäude rauchfrei zu belüften kam ein wasserbetriebener Lüfter zum Einsatz. Wie im richtigen Leben konnte der nächstgelegene Unterflurhydrant für die Wasserversorgung nicht benutzt werden. Zum Zeitpunkt der Übung blockierte ihn ein widerrechtlich geparkter Pkw.

An der Übung nahmen 17 Einsatzkräfte mit dem LF 8/6, dem TLF 16 und dem MTW teil.

Ausgearbeitet wurde die Übung von David Tetz und dem stellvertretenden Wehrführer Dirk Kahlert, der auch die Übungsleitung hatte.

Ein Dank geht an die Familie Tetz / Kotulla, die das Übungsobjekt zur Verfügung stellten. Ebenso an die drei Mitglieder der Jugendfeuerwehr, die die „Verletzten“ mimten.

20170808 NM Ueb 1
Aufstellung der Fahrzeuge
20170808 NM Ueb 2
Der Wasserstrupp rüstet sich mit PA aus
20170808 NM Ueb 3
Der Angriffstrupp verlegt die C-Leitung

20170808 NM Ueb 4
Abluftöffnung im Erdgeschoss

Text: Dirk Kahlert, FF Nieder-Mörlen
Bilder: FF Nieder-Mörlen

   
Copyright © 2017 KFV-Wetterau. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Kreisfeuerwehrverband Wetterau