27.03.2018 – 10-Jähriges Jubiläum der Kinderfeuerwehr – Neue IT-Infrastruktur und digitale Alarmierung

Dorheim – 15 Mal rückte die Feuerwehr Dorheim im letzten Jahr aus. Zwölfmal handelte es sich dabei um Brandeinsätze, dreimal musste technische Hilfe geleistet werden. Hierunter fielen zum Beispiel ein Dachstuhlbrand in der Gebrüder-Lang-Straße in Friedberg sowie die Bergung eines in die Wetter gestürzten Traktors als größere Einsätze, so Wehrführer Jochen Redetzky in seinen Ausführungen. In puncto Ausbildung war die Wehr ebenfalls wieder tatkräftig aktiv. So wurden 42 Ausbildungsveranstaltungen abgehalten und neun Lehrgänge auf Kreisebene und an der Hessischen Landesfeuerwehrschule erfolgreich absolviert. Dies waren im Einzelnen ein Atemschutz-, Truppführer-, Sprechfunk-, TH-VU-, GABC-Einsatz, Sanitäter-, Ausbilder-, Kettensägen- und Schiedsrichterlehrgang. 35 aktive Brandschützer verzeichnet die Einsatzabteilung Dorheim. Davon nahm eine Gruppe an der Hessischen Feuerwehrleistungsübung teil und erreichte die Wertung „Gold“. Des Weiteren richtete die Wehr einen Grillnachmittag für die Ehren- und Altersabteilungen der Stadt Friedberg aus. Ein Alarmierungs- und Informationssystem wurde nebst der in Dienst gegangenen, digitalen Alarmierung installiert. Dadurch werden die Dorheimer Einsatzkräfte jetzt mit digitalen Pagern und zusätzlich über ihr Handy alarmiert und im Feuerwehrhaus über den anstehenden Einsatz informiert.

Die Jugendfeuerwehr verzeichnet einen Mitgliederstand von 13 Mitgliedern, davon acht Jungen und fünf Mädchen. Diese erlangten Anfang Juni bei den Stadtmeisterschaften den 2. Platz und nahmen im November an der Jahresabschlussübung teil. Jugendwart Lukas Schmidt berichtete zusätzlich von einem Berufsfeuerwehrtag mit der Jugendfeuerwehr Bauernheim, bei dem Personen gerettet wurden und ein größeres Feuer zu löschen war. Ein Höhepunkt bot sich für ein Jugendfeuerwehrmitglied, das die Chance bekam fünf Tage lang die Partnerfeuerwehr in Portugal zu besuchen.

20180315 Dor JHV 1
(v.l.) Jochen Redetzky, Thomas Hergesell, Hendrik Hollender, Ruth Müller, Milena Warbus, Lea Pabst, Dirk Olthoff,
Kai Hofmann, Dirk Antkowiak, Axel Pabst, Michael Stotz und Sebastian Lang

Vereinsvorsitzender Axel Pabst erinnerte in seinem Jahresrückblick an die Aktivitäten des Vereins. Er erwähnte Investitionen in die Informationstechnik, durch die ein neues Notebook angeschafft und ein Heimserver für eine Netzwerklandschaft aufgebaut wurde, um mit moderner Technik arbeiten zu können. Der Verein richtete am 1. Mai 2017 den traditionellen Tag der offenen Tür aus, besuchte das Kreisfeuerwehrverbandsfest in Södel, baute das Kirmeszelt auf, unternahm einen Ausflug nach Würzburg zur dortigen Festung und unterhielt einen Verkaufsstand am Weihnachtsmarkt in Dorheim. Im April wurde das 10-jährige Bestehen der Minifeuerwehr mit einem großen „Spiele ohne Grenzen“-Wettkampf gebührend gefeiert. Zur Minifeuerwehr „Knörfe“ gehören 18 Kinder. Sie triffen sich alle 14 Tage, um in Gruppenstunden, spielerisch die Aufgaben der Feuerwehr und einen Gemeinschaftssinn vermittelt zu bekommen. Seit 25 Jahren Mitglied im Feuerwehrverein sind Ruth Müller, Kai Hofmann, Dirk Olthoff und Thomas Hergesell. Vorsitzender Pabst und sein Stellvertreter Volker Horlacher gratulierten den zu Ehrenden und übergaben die Ehrennadeln und Urkunden.

Für die Ehren- und Altersabteilung ging Dieter Steinberg auf fünf Veranstaltungen ein. Unter Anderem sprach er hier von einem Ausflug nach Bernkastel-Kues an der Mosel und dem Besuch der Weihnachtsfeier der Feuerwehr Dorheim. Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender wies in seinem Grußwort auf das teils schlechte Parkverhalten einiger Verkehrsteilnehmer hin, das bei Einsätzen zu Schwierigkeiten führt und ging auch auf das aktuelle Thema „Gewalt gegen Retter“ ein. Als Mitglied der Feuerwehr Dorheim und neuer Bürgermeister bedankte sich Dirk Antkowiak für die Hilfe der Feuerwehrleute und machte aufmerksam auf dieses, teils mit „Schwerstarbeit“ verbundene Ehrenamt. Amtsleiter Jürgen Schlerf wünscht den Brandschützern stets unfallfreie Einsätze und eine gesunde Rückkehr in das Feuerwehrhaus. Stadtbrandinspektor Michael Stotz schloss sich dem an und übernahm dann die beiden Kameradinnen Lea Pabst und Milena Wabus von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung. Ortsvorsteher Dr. Klaus Dieter Rack überbrachte die Grüße und besten Wünsche des Ortsbeirats und Vereinsringvorsitzender Thomas Hergesell bedankte sich für das große Engagement im Vereinsring.  

Text und Bild: Kevin Schwefel, FF Dorheim

   
Copyright © 2018 KFV-Wetterau. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Kreisfeuerwehrverband Wetterau