27.03.2018 - Ruhiges Jahr für die Einsatzabteilung - Feuerwehr wird 66 Jahre alt

Ossenheim – Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ossenheim und des zugehörigen Vereins fand im Feuerwehrhaus Ossenheim statt. Neben den Mitgliedern der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr begrüßte Wehrführer und 1. Vorsitzender Sascha Hanisch Bürgermeister Dirk Antkowiak, Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender und Ordnungsamtsleiter Jürgen Schlerf als Gäste.

Das vergangene Jahr war mit sieben Einsätzen, zwei Alarmübungen und sieben Brandsicherheitsdiensten ein relativ ruhiges Jahr für die 23 aktiven Feuerwehrleute, wie Hanisch berichtete. Für die Feuerwehrangehörigen war es mit über 24 Ausbildungsabenden und verschiedenen Veranstaltungen trotzdem kein langweiliges Jahr. Bewährt haben sich die seit vorletztem Jahre eingeführten Sonderausbildungsveranstaltungen etwa für Führungskräfte oder Atemschutzgeräteträger. Aufgrund ihrer hohen Teilnahmequote an den Veranstaltungen wurden Thomas Diehl (92 % Teilnahmequote), Olaf Stephan (96 %) und Ulf Diehl (100 %) geehrt. Dem Verein gehören aktuell 133 passive und 23 fördernde Mitglieder an.

Insbesondere die Jugendfeuerwehr mit 13 Jugendlichen zwischen zehn und 17 Jahren als auch die Löschteufel mit neun Kindern zwischen sechs und neun Jahren, berichteten wieder von vielen spannenden Aktivitäten aus dem letzten Jahr. Eine gemeinsame Übung mit der Einsatzabteilung, die Einsatzschauübung zum Tag der offenen Tür, die erfolgreiche Teilnahme am Spiel ohne Grenzen in Dorheim und das Seifenkistenrennen wurden neben dem Zeltlager in den Sommerferien als Highlights benannt.

20180327 Oss JHV 0113
v. l. Dirk Antkowiak, Jan Peter Loth, Arnold Heibel, Helmut Rosenbecker,
Werner Bader, Sascha Hanisch, Michael Stotz, Hendrik Hollender

Stadtbrandinspektor Michael Stotz berichtete von der im vergangenen Jahr stattgefundenen Umstellung auf die digitale Alarmierung. Das zusätzlich eingeführte Einsatzinformationssystem sei eine gute Ergänzung und der weitere Ausbau angedacht. Er dankte den Feuerwehrangehörigen für ihre geleistete Arbeit und die professionelle Hilfe. Im Namen der Stadt Friedberg und des Magistrats dankte Bürgermeister Antkowiak den anwesenden Feuerwehrleuten für ihr Engagement. Insbesondere die Verwaltungsarbeit im Hintergrund sei ein von vielen häufig nicht wahrgenommener und folglich kaum wertgeschätzter Aufwand. Auch Stadtverordnetenvorsteher Hollender betonte, wie wichtig das Ehrenamt heutzutage sei und dankte den Vereins- und Feuerwehrmitgliedern für ihren wichtigen gesellschaftlichen Beitrag. In seiner Rede verwendete er den Liedtext von Udo Jürgens „Mit 66 Jahren fängt das Leben erst richtig an.“ Damit verkündete er, dass die Feuerwehr Ossenheim im diesem Jahr 66 Jahre alt wird.

Abschließend ehrte der Vereinsvorstand für ihre langjährige treue Mitgliedschaft Lothar Gewehr, Florian Hug, Helmut Rosenbecker, Pedro José Sampedro Losada, Michael Schreiber, Randolf Schreiber und Renate Wagner zum 25-jährigen Mitgliedsjubiläum. Zur 50-jährigen Vereinsmitgliedschaft geehrt wurden Werner Bader, Heinz Haas, Arnold Heibel, Manfred Hermann und Hermann Ruppert.

Die Jahreshauptversammlung endete mit den lobenden Worten des Wehrführers und 1. Vorsitzenden, der sich insbesondere für die gute Zusammenarbeit im Vorstand bedankte.

Text und Bild: Sascha Hanisch, FF Ossenheim

   
Copyright © 2018 KFV-Wetterau. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Kreisfeuerwehrverband Wetterau