08.05.2018 - Landrat Jan Weckler hat am gestrigen Montag (7. Mai 2018) sechs verdiente Katastrophenschützer des Wetteraukreises ausgezeichnet.

Der Katastrophenschutz im Wetteraukreis wird von rund 800 freiwilligen Helferinnen und Helfern aus allen Fachdiensten der Gefahrenabwehr getragen. Männer und Frauen, die über den alltäglichen freiwilligen Dienst in den Feuerwehren oder den Hilfsorganisationen Bereitschaft zeigen, sich in der überörtlichen Gefahrenabwehr aktiv einzubringen. Dies erfordere nicht nur zusätzliche Zeit, sondern auch ein aufwändiges Training und eine intensive Ausbildung, lobte Landrat Weckler den Einsatz der Geehrten. „Wir sind den Geehrten sehr dankbar für ihr Engagement, gerade auch in dem Bewusstsein, dass es im Katastrophenfall geordnete Strukturen gibt und Menschen, die geschulte Hilfe anbieten können“, so Landrat Weckler.

Sechs verdiente Feuerwehrleute aus, Echzell, Nidda, und Bad Nauheim wurden für ein mindestens zehnjähriges aktives Engagement im Katastrophenschutz mit der Bronzenen Katastrophenschutz-Medaille ausgezeichnet. Mit der Bronzenen Medaille wurden Gerald Dallwitz (Bad Nauheim), Lutz Müller (Bad Nauheim), Jann-Eric Holland (Nidda), Christoph Marth (Nidda), Julian Peppel (Nidda), und Daniel Mathes (Wölfersheim) ausgezeichnet.

20180508 Ehrung KatS
Von links: Michael Stoll (Zugführer 4. Löschzug Echzell), Gerald Dallwitz (13. Löschzug Bad Nauheim), Daniel Mathes (4. Löschzug Echzell), Benjamin Balser (Stadtbrandinspektor Nidda), Jann-Eric Holland (6. Löschzug Nidda), Christoph Marth (6. Löschzug Nidda), Hagen Vetter (Untere Katastrophenschutzbehörde Wetteraukreis), Landrat Jan Weckler, Julian Peppel (6. Löschzug Nidda), Dr. Reinhold Merbs (Fachbereichsleiter Gesundheit, Veterinärwesen und Bevölkerungsschutz), Lutz Müller (13. Löschzug Bad Nauheim), Ronald Neumann (Stadtbrandinspektor Bad Nauheim) und Alexander Wald (Zugführer 6. Löschzug Nidda).

Quelle: Pressemitteilung Wetteraukreis

   
Copyright © 2018 KFV-Wetterau. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Kreisfeuerwehrverband Wetterau