18.11.2018 – Projektarbeit und internationale Einsätze Themen im Feuerwehr-Jahrbuch 2018

Berlin – „MENSCH Feuerwehr“ – unter diesem Motto steht das Feuerwehr-Jahrbuch 2018 des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). In der aktuellen Auflage wird die bundesweite Projektarbeit genauso behandelt wie das Thema internationale Einsätze. „Das Projekt MENSCH Feuerwehr will in der Praxis Unterschiede verbinden. Hier kommen Feuerwehrangehörige über Landes- und Bundesgrenzen hinweg zum Austausch von Erfahrungen zusammen.

20181114 DFV JahrbuchDass Feuerwehr auch über Grenzen hinweg verbindet, haben wir bei den Einsätzen zur Waldbrandbekämpfung in Schweden gesehen. Erstmals konnten deutsche Feuerwehrangehörige über das EU-Gemeinschaftsverfahren bei einer derartigen internationalen Lage aktiv werden. Persönliches Engagement gepaart mit politischem Willen und dem richtigen Timing ermöglichten diesen Einsatz“, erläutert DFV-Präsident Hartmut Ziebs im Editorial des Jahrbuchs. Die 53. Auflage können Interessenten nun beim Versandhaus des DFV vorbestellen; sie ist ab 21. November 2018 im Handel erhältlich.

Das Feuerwehr-Jahrbuch beschreibt als einziges Nachschlagewerk die politische Agenda der Feuerwehren, analysiert Entwicklungen, dokumentiert Prozesse auf Bundesebene und berichtet von Veranstaltungen und aus der Facharbeit, veröffentlicht Empfehlungen und Servicethemen. Die Beiträge der Landesfeuerwehrverbände, Bundesgruppen im DFV und der Deutschen Jugendfeuerwehr runden den redaktionellen Teil ab.

Der Anschriftenteil und die vom DFV zusammengestellte Bundesstatistik der Feuerwehren und deren Einsätze machen das 330-seitige Feuerwehr-Jahrbuch zum wertvollen Nachschlagewerk und zu einer Arbeitshilfe für Führungskräfte aus Feuerwehr, Politik und Verwaltung.

Das Feuerwehr-Jahrbuch 2018 kostet 19,90 Euro (zuzüglich Versandkosten). Erhältlich ist es beim Versandhaus des DFV, Koblenzer Straße 135-137, 53177 Bonn (Bad Godesberg), Telefon (0228) 9 53 50-0, Fax: (0228) 9 53 50-90, www.feuerwehrversand.de, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Quelle: DFV-Pressemitteilung