24.03.2018 – Michael Riesbeck bleibt Stellvertreter – 459 Aktive absolvierten 109 Einsätze

Nidda – Im Zeichen des Umbruches stand die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Niddaer Feuerwehren im Bürgerhaus Nidda. Neben den Berichten des Stadtbrandinspektors und der einzelnen Verantwortlichen stand die Wahl eines neuen Stadtbrandinspektors auf der Tagesordnung. Der bisherige Stadtbrandinspektor, Matthias Holland, stand altersbedingt nicht mehr zur Wahl.

In seinem letzten Jahresbericht, der von seinem Stellvertreter Michael Riesbeck verlesen wurde, berichtete Holland von von 109 Einsätzen im Stadtgebiet. Insgesamt wurden 4.141 Stunden von den 459 Aktiven absolviert. Der Fahrzeugpark der Großgemeinde umfasst aktuell 41 Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren. Abgerundet wurde der Jahresbericht von Dankesworten des scheidenden Stadtbrandinspektors an alle, die in seiner Dienstzeit mit ihm für die Interessen der Feuerwehren der Stadt Nidda gearbeitet haben.

Stadtjugendfeuerwehrwartin Daniel Kirschner berichtete von den Aktivitäten der städtischen Jugendfeuerwehren. Susanne Riesbeck informierte die Versammlung anschließend über die Aktivitäten der Kinderabteilungen. Katastrophenschutzzugführer Alexander Walz dankte in seiner Rede seinem Vorgänger Leon Gierhardt und ging auf die absolvierten Übungen ein.

Vor der Wahl des Stadtbrandinspektors stieg die Spannung auf den Höhepunkt. Der Wahl stellten sich der amtierende Stellvertreter Michael Riesbeck aus Ober-Widdersheim und Benjamin Balser der Kernstadtwehr. Beide Kandidaten stellten sich den 242 anwesenden Einsatzkräften kurz vor. Unter der Wahlleitung von Stadtrat Gerhard Stock wurde Benjamin Balser mit großer Mehrheit (182 Stimmen) zum neuen Chef der Niddaer Feuerwehren gewählt. Michael Riesbeck erhielt 58 Stimmen. Auf Vorschlag von Balser wurde Michael Riesbeck in seine zweite Amtszeit zum stellvertretenden Stadtbrandinspektor gewählt.

Bürgermeister Hans-Peter Seum dankte dem neuen Führungsduo für ihre Bereitschaft diese verantwortungsvollen Aufgaben zu übernehmen und dankte wie auch der stellvertretende Kreisbrandinspektor Michael Kinnel dem scheidenden Stadtbrandinspektor Matthias Holland für dessen jahrelangen Einsatz für die Feuerwehren der Großgemeinde.

20180324 Ni JHV 1
Der stellvertretende Kreisbrandinspektor gratuliert Benjamin Balser (Mitte) und Michael Riesbeck zur Wahl.
20180324 Ni JHV 2
Vier Generatonen Stadtbrandinspektoren: Martin Edelmann, Matthias Holland, Adi Jäger und Benjamin Balser


Ehrungen und Beförderungen

Ein weiterer Höhepunkt der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Niddaer Feuerwehren waren auch in diesem Jahr wieder die Ehrungen und Beförderungen von verdienten aktiven Feuerwehrleuten sowie die Verleihungen von Anerkennungsprämien durch Bürgermeister Hans-Peter Seum, gemeinsam mit den Stadtbrandinspektoren und dem stellvertretenden Kreisbrandinspektor Michael Kinnel.

Über Beförderungen freuten sich Andreas Noll (Löschmeister), Christian Leckhardt, Andre Häring, Patrick Haas (alle Oberlöschmeister), Valentin Kunert (Hauptlöschmeister), Christoph Marth (Brandmeister) und Michael Riesbeck (Hauptbrandmeister).

Geehrt wurden Alexander Steuernagel, Michael Sattler, Volker Anke, Heiko von der Heid, Peer Wenzel, Boris Keutzer, Karl-Georg Langheinrich (alle Silbernes Brandschutzehrenzeichen), Hans-Otto Simon und Thomas Lohrey (beide Goldenes Brandschutzehrenzeichen), Axel Schütz (Goldene Ehrennadel) und Stadtbrandinspektor Matthias Holland (Silbernes Brandschutz-Verdienstzeichen am Bande).

Durch die erfolgreiche Teilnahme an der Hessischen Feuerwehr-Leistungsübung wurden folgende Leistungsabzeichen vergeben:
Eisen: Jan-Philip Anke, Julia Kessel, Axel Eberhard
Bronze: Marvin Luther, Niklas Lehmer, Nils Rühr, Manuel Kaufer, Jannik Welsch, Marc Schmermer
Silber: Fabian Uhl, Selina Lamp, Marc-Kevin Riddel
Gold: Martin Bernhardt, Sebastian Kartmann, Katharina Rau, Tobias Seum, Sven Lohrey, Lukas Schmidt, Kai Langlitz
Gold 5: Marcel Walter, Valentin Kunert, Morris Holland, Terzia Schäfer, Robert Uhl
Gold 10: Steffen Leiss

Neu in den Einsatzabteilungen sind Kevin Alexander (Stornfels), Kai Eric Adler, Miriam Schneider (Ober-Widdersheim), Shera Oestereich, Dietmar Gilles (Geiß-Nidda/Bad Salzhausen), Analena Riddel, Marc Andre Holland, Matthias Kunkel, Markus Press (Nidda), Milena Winter, Hannah Müller, Kathlen Uhl, Celina Lamp, Nico Grauling, Philipp Dietz (Unter-Schmitten), Celine Fritzius, Anna Maria Lobianco und Maximilian Steinzen (Ulfa).

Abgerundet wurden die Ehrungen durch insgesamt 26 Anerkennungsprämien im Wert von insgesamt 10.000 Euro für zusammen 320 Jahre aktiven Feuerwehrdienst
10 Jahre: Fabian Schneider, Nenad Todorovic, Tobias Seum, Thomas Dechert, Christina Below, Patrick van Haecht, Patrick Döll und Susanne Riesbeck
20 Jahre: Björn Lehmer, Andre Lohfink, Andrea Franz, Manuela Winter, Sabrina Schupp und Sven Olaf Rahn
30 Jahre: Markus Jäger, Markus Schorer, Uwe Meier, Stefan Gremlica, Michael Nagel, Axel Reinhardt, Kurt-Jürgen Kirchhof und Armin Auth
40 Jahre: Alfred Löffler, Alwin Haas, Reimund Seum und Reiner Hähmel

Text und Bilder: Kevin Schubach, FF Nidda

   
Copyright © 2018 KFV-Wetterau. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Kreisfeuerwehrverband Wetterau